Lautsprecher

 

 

Monacor Menhir

 

Ich habe mich für mein Heimkino für Selbstbaulautsprecher der Firma Monacor entschieden. Als erstes Heimkino sind hier die Hornlautsprecher Menhir und Menhir-S zusammen mit Nachbauten des Inosic Cinema 460 Subwoofers, ebenfalls mit Monacor Bestückung, als 7.2 System aufgebaut.

Mehr zu den Selbstbauten ist hier zu finden:

 

button

 

Lautsprecheraufstellung

 

Aufgrund der Raummaße habe ich mich für 4 Surroundlautsprecher entschieden und eine 7.2 Konfiguration gewählt. Ich habe einige Empfehlungen durchprobiert und konnte mehreren Ideen etwas abgewinnen. Begonnen habe ich mit der Dolby Empfehlung, welche ich über den Grundriss meines Heimkinos gelegt habe (siehe Bild unten links).

Mittlerweile bin ich zu einer Kombination aus der Dolby Aufstellung und der Empfehlung der ITU (International Telecommunication Union) übergegangen (siehe ITU-R BS.775-2), wie sie von TOOLE vorgeschlagen wird. Bei den Mainlautsprechern bleibe ich aufgrund der Raumgeometrie am unteren Limit von ca. 22° (nach Dolby), bei den Side-Surrounds habe ich mich für ca. 75° entschieden (nach ITU, siehe Grafik unten rechts). Das leichte Verschieben der Side-Surrounds nach vorn bietet u.U. eine Verbesserung des "Surround-Effekts". Obwohl dies eine Abweichung von den üblichen Vorgaben nach Dolby, THX und DTS darstellt, sollte sie vor allem bei Heimkinos mit mehreren Sitzreihen in Betracht gezogen werden. Der graue Bereich stellt den Aufstellungsbereich der Surroundlautsprecher dar. Hier könnten, je nach Raumgröße, noch weitere Lautsprecher eingesetzt werden.

 

Dolby Empfehlung ITU Empfehlung
Dolby_recommendation
ITU_recommendation

Frontlautsprecher mit Centerlautsprecher unter der Leinwand

Die drei Frontlautsprecher sollten alle (annähernd) auf gleicher Höhe sein (gemessen an ihren Hochtönern) und sich auf Ohrhöhe befinden. Für die Lokalisation der Audiosignale wäre es natürlich ideal, die Lautsprecher hinter der Leinwand zu positionieren. Dies ist bei meinen Lautsprechern und diesem Raum nicht möglich. Deshalb befinden sich meine Lautsprecher vor der Leinwand und ich musste diesbezüglich bei der Konstruktion des Centers einen Kompromiss eingehen.

Der Center ist trotz des Größenunterschieds baugleich mit den Mainlautsprechern. Die drei Frontlautsprecher haben das gleiche Volumen, die gleiche Abstimmung und die gleiche Gehäusetiefe. Der Center ist aber ca. 19cm kleiner als die Mains, etwas breiter und um ca. 5° nach hinten geneigt, um den Höhenunterschied auszugleichen.

Der Höhenunterschied der Mains zum Center sollte 5° - 6° (88mm bis 105mm pro Meter Sitzabstand am Sweetspot) nicht überschreiten (nach TOOLE). Durch Einhalten dieser Vorgabe ist ein Höhenunterschied der Frontlautsprecher zum Center im Filmbetrieb nicht wahrnehmbar (vergl. Ventriloquismus-Effekt).

Zu diesem Thema findet sich auch etwas im Handbuch der Audiotechnik. In Kap. 3 von BLAUERT und BRAASCH heißt es: "So beträgt z.B. die Lokalisationsunschärfe (engl.: localisation blur) – das ist die kleinste Änderung von Schallereignismerkmalen, die zu einer Änderung des Hörereignisortes führt (Blauert 1974) – für seitliche Abweichungen der Schallquelle von der Vorne-Richtung nur ca. ±4°, während sie für Abweichungen auf- bzw. abwärts ca. ±10° beträgt."

Surroundlautsprecher

Die Surroundlautsprecher sollten sich ca. 60 Zentimenter über Ohrhöhe befinden, damit die darzustellenden Surroundeffekte auch von Zuschauern außerhalb des Sweet-Spots angemessen wahrgenommen werden können.

Ich habe neben der Position der Surroundlautsprecher auch mit der Höhe derselben experimentiert. Dabei lagen sie auf der Seite, auf dem Kopf bzw. waren nach unten angewinkelt.

Surround-Anordnung nach Dolby

Heimkino_September_08

 

Surround-Anordnung nach ITU

Rear_ITU