Menhir

 

 

Menhir_Closeup

 

Die Vorlage für meine Selbstbaulautsprecher ist der Bauvorschlag "Menhir" von Monacor. Zu finden ist er in der Zeitschrift "Lautsprecher-Selbstbau JETZT" von Monacor.

Die urspünglich für diesen Bauvorschlag vorgesehene Gehäuseform sagt mir allerdings nicht zu. So habe ich mich bei der Planung an dem Aussehen eines Lautsprechers der Firma Blumenhofer orientiert.

 

Vorlagen:

 

Monacor Menhir
Blumenhofer
Monacor Menhir
Blumenhofer Genuin FS 3

Mit der Gehäuseform der Blumenhofer als Idee habe ich mich daran gemacht das berechnete Volumen an die neue Form anzupassen. Das Hochtonmodul sollte sich genauso wie beim Original auf dem Bassgehäuse verschieben lassen, damit sich der Pegel im Übergangsbereich sowie die vertikale Hauptabstrahlachse justieren lässt.

Bei der Gehäuseplanung musste ich zwei Gehäusegrößen berechnen, da ich eine Front aus 2 Mains und einem Center brauche. Um meiner Leinwand nicht in den Weg zu kommen, habe ich den Center etwas niedriger und dafür etwas breiter eingeplant. Die Tiefe ist mit dem der Mains identisch.

 

Skizzen:

 

Barracuda Menhir SkizzeBarracuda Menhir Skizze 2

 

Barracuda Menhir Skizze 3

 

Bilder vom Bau:

 

Hochtonmodul
Verleimen
Verleimen_Menhir
Menhir_Gehaeuse
Menhir_Gehaeuse_2
Fraeszirkel
Ausschnitt

Grobe Schleifarbeiten des 25mm MDF Gehäuses habe ich mit einem Band- bzw. Exzenterschleifer bei 80er bzw. 120 Körnung durchgeführt. Entsprechend vorbereitet ließ sich anschließend der wasserfeste Leim mit einer Rolle auftragen.

Ich habe mich bei meinen Barracuda Menhirs für ein Palisander-Furnier entschieden. Vor den Fräs- und Bohrarbeiten wurde das Furnier aufgebügelt, geschliffen (180er Körnung, anschließend 240er) und klarlackiert (1 Schicht). Entstandene Kürschner wurden, wenn möglich, vor dem Lackieren entfernt. Durch den Auftrag des wasserlöslichen Lacks quoll das Furnier aber noch einmal auf. Nach Durchtrocknung war es deshalb z.T. nötig, verbliebene Kürschner mit Teppichmesser und Leim zu entfernen.

 

 

Das Tief-Mitteltonchassis wurde versenkt in das Gehäuse eingesetzt, der Ausschnitt grundiert, schwarz lackiert und vor dem Einsetzen mit Dichtband versehen. Pro Lautsprecher wurden 6 Pakete Dämmwolle eingesetzt.

Den Bassreflexkanal habe ich aus optischen Gründen an die Rückseite verschoben. Akustisch sind keine Unterschiede zu erwarten.

Das Hochtonmodul wurde, nach Montage des Horns, mit Sand befüllt und mit einer zusätzlichen Holzplatte verschlossen. Zum Schluss wurde der Celestion-Treiber an seinem Adapter auf das Horn geschraubt.

 

Barracuda Menhir:

 

 

Der Klang:

 

Klanglich entsprechen die Menhirs den Erwartungen an einen Hornlautsprecher in Bezug auf Wirkungsgrad und Dynamik. Die Herkunft der Chassis aus dem PA -Bereich merkt man ihnen allerdings nicht an, wenn es um die Auflösung und Verzerrungsarmut geht. Ohne jegliche tonale Verfärbung, wie man sie Hörnern häufig nachsagt, sind die Lautsprecher auch für die leisen Töne in einem Film sehr gut zu gebrauchen. Jede Art von Stimmen wird sauber und überaus realistisch wiedergegeben. Plötzliche, laute Effekte werden mit erschreckender Dynamik reproduziert, ohne dabei auf die nötige Differenzierung zu verzichten. Auch lauteste Pegel klingen nie schrill oder angestrengt.

Für eine gleichmäßige Bühne habe ich den Center zum Höhenausgleich leicht nach hinten geneigt. Während des Films fällt die niedrigere Bauart deshalb auch nicht weiter ins Gewicht.

Von Vorteil ist die Möglichkeit, die Menhirs wandnah aufzustellen. Sie tragen im unteren Bassbereich nie dick auf, klingen schnell und hart aber dabei nicht unangenehm. Auf die Wiedergabe der untersten Oktave muss allerdings verzichtet werden. Hier bietet es sich an, vor allem bei der Filmtonwiedergabe, Subwoofer einzusetzen. In meinem Heimkino sind hierfür die beiden 18" Woofer zuständig. Diese Kombination harmoniert sehr gut.

 

Barracuda Menhir S

 

Barracuda Menhir-S

 

Die Vorlage für meine Surroundselbstbauten bot Frank Kuhls kleinere Monacor Menhir-S. Dieser Lautsprecher wurde erstmals in der Ausgabe 6/2013 der Zeitschrift Klang + Ton veröffentlicht.

Wie der große Bruder besitzt diese kompaktere Variante den Hornhochtontreiber Celestion CDX1-1430, welcher diesmal an Monacors neuem Horn MRH-180 montiert wird. Zusammen mit dem 8" Celestion TF-0818 als Tiefmitteltöner stellt dieser Lautsprecher eine tolle Erweiterung meines Heimkinos dar.

 

Menhir S

 

 

Bei diesem Bauvorschlag habe ich mich an die ursprünglich vorgesehenen Gehäusemaße gehalten. Lediglich die Bassreflexöffnungen habe ich aus optischen Gründen nach Hinten verlegt. Passend zu meinen großen Menhirs ist auch hier Palisanderfurnier aufgeleimt worden.

 

Bilder vom Bau:

 

 

Wie auf den Bildern zu sehen ist, habe ich für meinen Rearbereich 4 Menhir-S gebaut, welche zusammen mit den 3 Menhirs als Front und zwei Inosic Cinema 460 Subwoofern als 7.2 System spielen.